Hochschulsport 2016: Kaum nutzbare Blauthermik, uneingeschränkter Spaß!

Anknüpfend an die erfolgreiche Erstausgabe der Schnupperwoche für Studenten (und andere Teilnehmer des AHS) kamen auch dieses Jahr in der letzten Augustwoche wieder 15 wagemutige junge Leute in Kirchzarten zusammen, um sich den Traum vom Fliegen zu ermöglichen. Weiterlesen

Hotzenwaldwettbewerb 2016 – Ein Segelflugwettbewerb aus der Sicht zweier Schüler

Vom 14.05. bis 21.05.2016 fand auf dem Fluggelände Hotzenwald der 53. Internationale Hotzenwaldwettbewerb statt, der von der Luftsportgemeinschaft Hotzenwald (LGH) organisiert wurde. Vom BVS (Breisgauverein für Segelflug) entschieden sich Sven Lissel und Pascal Seiterich – mit unserem Doppelsitzer der ASK21 und zwei Flugschülern im Gepäck – spontan daran teilzunehmen. Weiterlesen

Sommerfluglager 2016

Vom 29. bis zum 14. August fand auch dieses Jahr wieder das Sommerfluglager auf dem Segelfluggelände in Kirchzarten statt. Durch die Schulungsgemeinschaft mit der Akaflieg Freiburg fanden sich dabei nicht nur bis zu 25 Piloten des Breisgauvereins für Segelflug, sondern auch Schüler, Lehrer und Scheinpiloten der Akaflieg Freiburg täglich in Kirchzarten ein, um zwei Wochen gemeinsam zu fliegen.

Durch das unermüdliche Engagement unserer drei Fluglehrer und ehrenamtlichen Helfer als Windenfahrer und Flugleiter konnten auch in diesem Fluglager einige fliegerische Erfolge erzielt werden. Neben zwei bestandenen Theorieprüfungen und einer bestandenen Windenprüfung durften wir vier Schülern zum Alleinflug, zwei Schülern zu ihrem 50km-Flug und diversen Schülern und Scheinpiloten zu erfolgreichen Typenumschulungen gratulieren. In den 17 Tagen wurde eine Startzahl von 654 erreicht. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass durch das Engagement der Lehrer und verschiedener Schüler auch an regnerischen Tagen die wenigen fliegbaren Stunden für Platzrunden und Schulungsflüge ausgenutzt wurden.

Neben Traditionen wie dem „Bergfest“ nach der ersten erfolgreich verflogenen Woche durfte auch ein Tag mit Sunrise-Fliegen nicht fehlen. Was bedeutet Sunrise-Fliegen? Frühes Aufstehen, beschlagene Hauben, viel Kaffee und unglaubliche Aussichten. An Tag 13, Mittwoch dem 10.08., war es soweit. Nach wenigen Stunden Schlaf wurde bereits um fünf Uhr ausgehallt und unsere drei Doppelsitzer sowie eine K8 an den Start gezogen. Ausgerüstet mit diversen Kameras startete das erste Schüler-Lehrer-Team um 6:04 Uhr Ortszeit, direkt gefolgt von einem Scheinpiloten-Doppelsitzer um 6:08 Uhr. Nach einem großen Frühstück wurde an diesem Mittwoch noch bis circa 18 Uhr weiter geflogen.

Was machen wir eigentlich im Fluglager, wenn wir gerade nicht fliegen? Auch an verregneten Tagen, an den Abenden und auch nachts hatten wir viel Spaß im Fluglager. Es wurde abends fleißig für das Volleyballturnier im nächsten Jahr geübt. Statt den Hinterwaldkopf zu erfliegen, haben wir ihn tagsüber und auch nachts zu Fuß besucht. Auch der Ausflug zum Großmarkt war sehr beliebt. Neben verschiedenen kulinarischen Highlights sowohl abends (Käsespätzle und ein Spanferkel), als auch morgens (Kaiserschmarrn und Rührei), wagten wir uns auch eines verregneten Mittags an ein schottisches Nationalgericht heran. Fazit: Frittierte Schokoriegel im Bierteig schmecken zwar gut, machen aber eine Riesensauerei. Und wenn es wirklich einen ganzen Tag regnet, dann werden Filme geschaut. Aber natürlich thematisch passende – Planes 2 können wir beispielsweiße sehr empfehlen.

Nach zwei Wochen voller schöner Flugstunden, gemeinsamen Momenten und Lachern wurde am Sonntag der letzte offizielle gemeinsame Flugtag des Fluglagers angegangen. Zelte wurden abgebaut, das Clubheim aufgeräumt und die Flieger ein letztes Mal in diesen zwei Wochen gemeinsam eingehallt. Bedanken möchten wir uns abschließend nochmal bei unseren beiden Organisatoren Johannes Bürkle und Sven Lissel, den drei Fluglehrern Detlev Eilers, Nils Wiegmann und Sven Lissel, sowie den verschiedenen ehrenamtlichen Helfern an Start und Winde.

„In the summertime when the weather is high

You can stretch right up and touch the sky

[…]

Sing along with us, dee-dee dee-dee dee [….]”

(Mungo Jerry, In the Summertime; offizieller Ohrwurm des Fluglagers 2016)

Gerüchten nach wurde zwar die WhatsApp-Gruppe schon von „Flula Kiza 2016“ in „Flula Kiza 2017“ umbenannt, aber auch an Tag 19 kurz vor Sonnenuntergang wurden Segelflieger am Himmel über Kirchzarten beobachtet. Der Sommer ist noch nicht vorbei… und wenn doch, dann sehen wir uns spätestens in den ersten beiden Augustwochen nächstes Jahr zum Fluglager 2017!

Sommerfluglager 2015

In den ersten beiden Augustwochen 2015 fand in Kirchzarten wieder das alljährliche Sommerfluglager des BVS statt. Neben der Fliegerei gehörten auch das gemeinsame Essen oder auch Ausflüge dazu, wenn das Wetter die Lieblingsaktivität (FLIEGEN) nicht zuließ. In diesem Jahr war dies ein Besuch im Bergwerk am Schauinsland mit anschließendem Eis essen. Weiterlesen

Mein erster Alleinflug

Flugschülerin Luise mit Fluglehrer Nils nach dem Flug

Flugschülerin Luise mit Fluglehrer Nils nach dem Flug

Natürlich hatte ich schon oft von ersten Alleinflügen gehört, aber trotzdem war es anders, als alles, was ich mir hatte vorstellen können. Obwohl ich schon länger wusste, dass es bald soweit sein würde, kam es sehr überraschend und ich war ziemlich nervös. Und dann, um 09:36 Uhr, straffte sich das Seil zu meinem ersten, alleinigem Windenstart. Als die ASK 13 eine gewisse Höhe erreicht hatte, begann ich, wie man es mir beigebracht hatte, „21, 22, 23“ zu zählen und zog den Knüppel zu mir. Höher als gewohnt klinkte das Seil aus und ich war frei. Oben war es so still, das ich nur das leise Pfeifen des Fahrtwindes hören konnte. Ich drehte mich um und stellte fest, dass ich wirklich ganz alleine war! Alles was ich tun würde, lag in meiner Verantwortung. Das Gefühl war unbeschreiblich.

Der traditionelle Wasserguss

Der traditionelle Wasserguss

Die Landung lief nicht so wie ich es mir erhofft hatte aber der erste Schritt zu meinem Segelflugschein war trotzdem geschafft.

— Luise.

50km-Streckensegelflug

Dieses Jahr werden wieder einige Flugschüler ihren Flugschein absolvieren. Zu denen zähle ich auch mich. Wir haben die theoretische Prüfung entweder dieses, oder Ende vergangenen Jahres bestanden und uns steht nun die letzte im Alleinflug zu erbringende Hürde bevor. Der 50km Streckenflug auf dem Muster Ka-8, ein einsitziges Segelflugzeug bestehend aus Holz, Metall und ein paar Leinentüchern. Jetzt musste also nur noch das Wetter entsprechend mitspielen, damit ich meinen Streckenflug durchführen könne. Weiterlesen