Zehn Jahre Jugendprojekt Stage und elf Jahre Freundschaft

Ein Bericht über die Stage18 und die Geschichte ihrer Entstehung

Vom 09. bis 13. Juli dieses Jahres war wieder die sogenannte Stage. Das Wort bedeutet Trainingslager und steht für das bisher größte jährlich stattfindende Ereignis, welches aus der Freundschaft des Centre Inter Club Vélivole Vosges Alsace (CICVVA) aus Colmar im Elsass und dem Breisgauverein für Segelflug e.V. (BVS) aus Freiburg im Breisgau hervorgegangen ist.

ASK21 F-CGKC

Der Doppelsitzer aus Colmar im Anflug auf Kirchzarten (2018).

Dieses Jahr waren 12 Jugendliche aus dem Elsass zu Besuch auf dem Segelfluggelände Kirchzarten im Dreisamtal. Sie wurden von Fluglehrern und Betreuern des CICVVA begleitet. Während ihres fünftägigen Aufenthaltes wurden die Gäste aus Frankreich direkt auf dem Segelfluggelände in Zelten untergebracht. Gemeinsam mit Jugendlichen vom BVS wurde eine Woche lang Flug- und Schulungsbetrieb durchgeführt. Die Jugendlichen, Jungen wie Mädchen, waren begeistert von den langen Flügen über die wunderschöne Sommerlandschaft des Dreisamtals und des Hochschwarzwaldes. Einige der französischen Jugendlichen saßen dabei zum ersten Mal in einem Segelflugzeug. Viele bekundeten nach diesem Erlebnis ihren Willen, die Ausbildung im CICVVA fortzusetzen und den Segelflugschein zu erwerben.

Um die Sage auch dieses Jahr wieder möglich zu machen, haben Helfer aus Deutschland und Frankreich bereits im Vorfeld viel Zeit in die Organisation investiert, denn ein solches Projekt wäre ohne eine Vielzahl an Mitarbeitern nicht möglich. Der BVS ist daher jedem Helfer zu Dank verpflichtet!

Stage 2015

Kurzer Moment der Ruhe am Start (2015),

Von anderen wurde auch während der Stage18 für alles Notwendige gesorgt, vom Frühstück bis zum Abendessen. Dabei wurde das gelungene Beisammensein auf der Stage18 nicht zuletzt durch die guten Abendessen abgerundet. Hierfür gebührt unter anderen Jens Ziegler großer Dank. Ein besonderer Höhepunkt war das gemeinsame Abendessen aller Mitglieder beider Vereine, für welches ein eigens aus dem Elsass angereister Meisterkoch bis in die späten Abendstunden französische Köstlichkeiten zubereitete.

Doch wie ist die Stage eigentlich entstanden und seit wann gibt es sie?

Ursprünglich ist dieses jährlich stattfindende Trainingslager auf die Anfrage eines französischen Flugschülers zurückzuführen. Dieser war im Frühjahr 2008 auf den Vorstand des BSV zugegangen und hatte nach den Möglichkeiten einer gemeinsamen Schulung gefragt. Björn Simmes, damals erster Vorstand des BVS, sah das Potential und ergriff die sich bietende Gelegenheit. Zusammen mit Edgar Eble, damals Schatzmeister beim BVS, wurde direkt beim Baden-Württembergischen Luftfahrverband (BWVL) um Hilfe gebeten, da der rechtliche Rahmen und die notwendigen Voraussetzungen für die Umsetzung eines grenzüberschreitenden Trainingslagers unklar waren. Aus diesem Grund soll an dieser Stelle auch der damalige Mut zur Durchführung einer solchen Veranstaltung gewürdigt werden. Zum Glück stand der BWVL beratend zur Seite. Daraufhin wurde durch Björn Simmes und Michel Moll ein Freundschaftsvertrag zwischen dem BVS und dem CICVVA geschlossen. Im Jahr 2009 konnte auf dieser Grundlage die erste Stage durchgeführt werden. Das Ergebnis war so vielversprechend, dass die Stage seitdem jedes Jahr stattfindet.

Fallschirmspringen Stage 2014

Fallschirmspringer zu Besuch bei der Stage (2014).

Dieses Jahr feierte die Stage somit ihr 10-jähriges Jubiläum. Zwischen den beteiligten Vereinen ist seither über die Grenze hinweg eine tiefe Freundschaft gewachsen. Inzwischen wurden viele Erfahrungen gesammelt und es hat sich eine gewisse Routine gebildet. Dennoch ist die Stage keine alltägliche Veranstaltung. Über die Jahre hinweg mussten viel Mühe und Arbeit investiert werden. So wurden die Teilnehmer beispielsweise anfangs mit Hilfe unseres Vereinsmitglieds Jens Ziegler auf einem nahegelegenen Campingplatz untergebracht. Seit mit der finanziellen Unterstützung des Badischen Sportbundes e.V. die vereinseigenen sanitären Einrichtungen renoviert werden konnten, übernachten die Teilnehmer in Zelten direkt auf dem Segelfluggelände.

Wir sind heute glücklich, dass auch nach einem Vorstandswechsel beim BVS im Jahr 2010 weiter an der Freundschaft der Vereine aus dem Elsass und Baden festgehalten wurde. Gerd Schütt engagierte sich von da an als erster Vorsitzender jahrelang für die Stage.

Ein schwerer Schlag war der Tod des Fluglehrers und Chefausbilders Claude Dielenseger im Jahr 2012. Er hatte sich auf Seiten des CICVVA sowohl für die Jugend als auch für die deutsch-französische Freundschaft engagiert. Ohne ihn hätte es die erste Stage nicht gegeben. Es ist schön, dass das Projekt durch seine Arbeit ausreichend starke Wurzeln bekommen hat, um auch nach seinem Tod weiter zu bestehen.

Gruppenbild Stage 2015

Bild mit Jugendlichen und Vertretern vom Dachverband und aus der Politik (2015).

Heute ist es Norbert Weinhold, mittlerweile erster Vorstand im BVS, der weiter an der Durchführung des jährlichen Trainingslagers festhält. Die Organisation der Stage haben inzwischen Wulf Höflich und Konstantin Hansen übernommen, der bereits früher engagiert geholfen hatte. Auf Seiten des CICVVA ist Daniel Ruetsch als Organisator und Fluglehrer aktiv, sowie die Fluglehrer Guy Burkel und Thierry Holtzmann und die Helfer Fabrice Kistner und Sylvie Windenberger.

Wie so oft im Luftsport ist auch die Stage nichts was von ein oder zwei Personen gestemmt werden kann. So ist es folgerichtig, dass es noch sehr viele Leute gibt deren Hilfe unerlässlich war, um über die zehn Jahre immer wieder eine erfolgreiche Stage durchzuführen. Ihnen allen gilt großer Dank, auch wenn sie hier nicht namentlich genannt werden.

Wir sind sehr froh, dass inzwischen auch in der Politik und der Bevölkerung das Engagement der beiden Segelflugvereine wahrgenommen wird. Es ist schön, dass sowohl Vertreter der Gemeinden als auch vom Landkreis, sowie vom BWLV und vom Luftsportverband Baden die Stage würdigen. Als Vertreter der Gemeinde Kirchzarten nahm dieses Jahr der stellvertretende Bürgermeister Walter Rombach am Empfang während der Stage teil und lobte das Engagement des BVS für die Gemeinde und die Jugendarbeit. Tobias Fahrländer, Vertreter des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald, hob die Bedeutung der deutsche französischen Freundschaft hervor und lobte zugleich die langjährige aktive Partnerschaft zwischen dem Elsass und der Region Breisgau-Hochschwarzwald. Er durfte noch am selben Tag im doppelsitzigen Segelflugzeug ASK 21 mitfliegen und die Aussicht auf das Dreisamtal genießen. Der Präsident des CICVVA, Christophe Sturm, bedankte sich für die herzliche Betreuung der Jugendlichen und bekräftigte darüber hinaus seinen Wunsch, nach einem auch zukünftig regen Austausch zwischen den Segelfliegern des CICVVA und des BVS. Besonders stolz sind wir, dass die Stage vor einigen Jahren eine Ehrung durch die Oberrheinkonferenz erfahren hat.

Empfang Stage 2011

Landrätin Störr-Ritter und der Vertreter von Kirchzarten Kromer (2011).

An dieser Stelle bleibt uns nur zu hoffen, dass wir das Projekt Stage auch in Zukunft erfolgreich weiterführen können. Dafür unerlässlich sind ein nicht noch weiter wachsender Verwaltungsaufwand und damit verbunden die Finanzierbarkeit.

Wir hoffen, dass auch alle zukünftigen Teilnehmer glücklich und mit schönen Erinnerungen nach Hause fahren. Denn so können wir alle dazu beitragen, dass der Rhein in Zukunft nicht als Grenze, sondern als ein verbindender Fluss für die Region Oberrhein wahrgenommen wird und die Freundschaft zwischen den Vereinen in Baden und dem Elsass stetig weiter wächst.

Der Wert der Stage und das Engagement aller Helfer lässt sich nicht in Zahlen bemessen. Er muss aber für die beteiligten Vereine und vielleicht sogar für den gesamten Luftsport in der Region als hoch angesehen werden.