Töchter der Lüfte

Segelfliegen mit Mädchen 👩‍✈️

Am 24. und 25. Juli hatte die Mädchenrealschule St. Ursula, Hildastrasse, ihre Projekttage. Eine Gruppe war beim Breisgauverein für Segelflug (BVS) in Kirchzarten und wurde dort in die Grundlagen des Segelfliegens eingeführt. Die Idee zu dem Projekt entstand durch eine ehemalige Schülerin der Schule, die Mitglied im Segelflugverein ist.

Segelfliegen ist Teamarbeit, Quelle: Lilli Engel

Am ersten Tag stand Theorieunterricht auf dem Plan, um den Schülerinnen zu vermitteln, wie ein Segelflugzeug fliegt und was am Segelfliegen im Gegensatz zum Motorfliegen besonders ist.

Am Nachmittag gab es durch den Breisgauverein für Motorflug e.V. (BVM) eine Führung am Freiburger Flugplatz, bei dem die Schülerinnen unter anderem auch den Tower besichtigen durften. Auch ein Besuch bei der FFH Technik GmbH, der DRF Luftrettung und im Clubheim des BVM zum Picknicken standen auf dem Programm.

Die Mädchen der St. Ursula Realschule zu Besuch bei der FFH Technik GmbH

Am nächsten Tag war es dann soweit: die Schülerinnen durften endlich im Segelflugzeug mitfliegen. Alle Mädchen waren sehr begeistert und haben die Tage am Flugplatz genossen.

Die Töchter der Lüfte haben auch mit dem Doppelsitzer ASK 21 Flüge gemacht

Alles in allem war es ein sehr gelungenes Projekt. Vor allem war es sehr schön, dass eine reine Mädchenschule soviel Interesse an dem Projekt gezeigt hatte, was nicht selbstverständlich ist, da eher wenige Mädchen das Fliegen als Hobby haben.

Text: Lilli Engel, ehemalige Schülerin und BVS-Mitglied

Eben hatte sich Effi wieder erhoben, um abwechselnd nach links und rechts ihre turnerischen Drehungen zu machen, als die von ihrer Stickerei gerade wieder aufblickende Mama ihr zurief: »Effi, eigentlich hättest du doch wohl Kunstreiterin werden müssen. Immer am Trapez, immer Tochter der Luft. Ich glaube beinah, daß du so was möchtest.«
»Vielleicht, Mama. Aber wenn es so wäre, wer wäre schuld? Von wem hab ich es? Doch nur von dir. Oder meinst du, von Papa? […]«

Effi Briest von Theodor Fontane